Was das Aug' erfreut


 
tut bestimmt auch der Seele gut. Und dass ein Rosenstrauss Freude vermittelt, und zum allgemeinen Wohlbefinden beiträgt, ist hinlänglich bekannt. Die Rose, so wusste man in Arabien schon viele Jahrhunderte vor Christus, hat eine starke Wirkung auf unsere Emotionen. Sie galt und gilt heute noch als Symbol des romantischen Verlangens. Schon damals wurde die Rose eingesetzt, um sinnliche, bezaubernde oder verführerische Stimmungen zu erzeugen. Und was in Arabien vor Hunderten von Jahren zu Freude und Wohlbefinden verholfen hat, kann seine Wirkung auch im 21. Jahrhundert bei uns nicht verfehlen.

Die Rose wurde jedoch auch für medizinische Zwecke verwendet. Im 12. Jahrhundert schrieb die Klosterfrau, Naturheilkundlerin und Seherin, die von Päpsten und Bischöfen aufgesucht wurde, um sich beraten zu lassen, unter anderem: "Sammle Rosenblätter bei Tagesanbruch und lege sie über die Augen, sie machen dieselben klar und ziehen das "Triefen" heraus.


       
Schaniel Gartenbau Floristik AG