Madame Meilland - Wie kommt der Name zur Rose?


 
Ein Rosenzüchter schickte seinen Kollegen in Deutschland, Italien, England und USA veredelte Rosen. Die widrigen Umstände des zweiten Weltkrieges waren schuld daran, dass die Verständigung untereinander nicht mehr funktionierte. So erhielt die gleiche Rose in Deutschland den Namen „Gloria Dei“ (Ehre sei Gott), in Italien „Gioia“ (Freude); in ihrem Heimatland wurde sie einem Familienmitglied gewidmet: „Mme A. Meilland“. Die Schweiz übernahm später diesen Namen.

Die Taufe der Mme A. Meilland Rose in den USA auf den Namen „Peace“ (Frieden) erfolgte am 29. April 1945, zufällig am Tag des Sturmes der sowjetischen Armee auf Berlin.

Einige Wochen später, bei der ersten Vollversammlung der Vereinten Nationen bekam jeder Delegierte eine dieser neuen Rose, mit dem Hinweis, dass der Frieden das wichtigste Ziel dieser Welt sei. Unsere Kinder und Kindeskinder sollen sich noch lange an einer friedlichen Welt und an dieser Rose erfreuen können. Die Rose Mme A. Meilland, wie sie in der Schweiz benannt ist, wurde in den ersten zehn Friedensjahren etwa 30 Millionen Mal verkauft und 1976 als erste Rose zur Weltrose gekürt.

Welche Rose für „Charles de Gaulle“ ausgewählt wurde, erfahren Sie im nächsten Newsletter.

       
Schaniel Gartenbau Floristik AG